In wenigen Wochen ist es soweit, die 47. Weilburger Schlosskonzerte sind fast am Start. Der Count-down läuft, die Vorbereitungen für die über 50 Konzerte laufen im Konzertbüro in der Schlossstraße auf vollen Touren, die Sonne holt schon Schwung, um ebenfalls für den Saisonstart gerüstet zu sein, wenn am Freitag, 31. Mai 2019 die Türen für das Eröffnungskonzert offen stehen. Stephan Schreckenberger, der Intendant der Festspiele, hat ein großes Programm mit vielen Höhepunkten für den Sommer gestaltet.

Überall in Weilburg wird für die vielen Besucher in der Altstadt gerüstet. Unvergessliche Momente entstehen bei Kontakten zwischen Künstlern und Gästen beim unverhofften Aufeinandertreffen im Schlossgarten oder im Restaurant. Das macht die Musikfestspiele in der barocken Residenz unwiderstehlich.

Der ganz besondere Charme der Weilburger Schlosskonzerte liegt auch im Einsatz der jugendlichen Helfer, die mit großem Engagement schon immer dazu beigetragen haben, das Festival zu dem zu machen, was es ist. Ehemalige Helfer, die immer noch in regelmäßigem Kontakt zu den Festspielen stehen, erzählen gerne, wie sehr hier ihre persönliche Entwicklung gefördert wurde und das Festival zu einem unvergesslichen Baustein auf ihrem Weg zum Erwachsenendasein geworden ist. Da ist das Taschengeld, das sich verdient werden kann, fast nebensächlich.

Auch für die Saison 2019 werden wieder neue Helfer gesucht, da in jedem Jahr durch das Wegziehen der Abiturienten des Vorjahres Lücken entstehen.

Für Samstag, 25. Mai laden die aktuell tätigen Helfer alle neuen ein, sich um 9 Uhr im Schlosshof live und direkt vor Ort über das zu informieren, was in der kommenden Saison auf sie wartet. Auch wer sich bis dahin noch nicht angemeldet hat, kann bei diesem Treffen noch einsteigen. Die Spannung steigt dann noch einmal, wenn am 25. und 26. Mai alle Spielstätten bühnenreif gemacht werden, damit Orchester, Dirigenten und jede Menge Musiker ab 31. Mai nahezu 30.000 Menschen in Weilburg begeistern können. Nähere Informationen gibt es bei Judith Richter (richter@weilburger-schlosskonzerte.de oder 0 64 71-94 42 16).

Ganz ohne Dirigenten eröffnen die Bochumer Symphoniker die 47. Festspielsaison der Weilburger Schlosskonzerte am Freitag, den 31. Mai 2019 um 20 Uhr in der Schlosskirche und verzichten auf Taktstock und Podest, um sich ganz aufeinander zu konzentrieren. Mit dem Saisonauftakt beginnt eine Reise von Klassik über Barock und Romantik durch fast alle musikalischen Genres bis zur „Letzten Nacht“ am 3. August. Besonders schön ist dabei die Vielfalt, die auch Kabarett, Jazz und Fado und Flamenco einschließt. Giora Feidman und das Gershwin Quartett kommt mit viel Charme (So. 2.6., 19 Uhr), die Neue Philharmonie Westfalen heizt dem Publikum zusammen mit dem jungen Ensemble „Uwaga!“ (Fr. 14.06., 20 Uhr) richtig ein. Zwischen allen musikalischen Perlen fällt die Veranstaltung der jungen Linie „Classical Freestyle“ für junge Erwachsene aus dem Rahmen: Der „Poetry Slam“ kommt nämlich ganz ohne Musik aus.
Ein hochkarätiges Trio mit Sharon Kam, Klarinette, Ori Kam, Bratsche und Matan Porat, Klavier, ist beim Premiumkonzert in der Unteren Orangerie (Sa. 06.07., 20 Uhr) ganz hautnah zu erleben. Hierfür gibt es nur noch Restkarten.
Unter den neuen Orchestern, die zum ersten Mal in Weilburg konzertieren, ist die Kammersymphonie Leipzig, das Kammerorchester des MDR Sinfonieorchesters, mit einem Barockprogramm vom Feinsten So. 07.07. 19 Uhr). Einen zusätzlichen Reiz bekommt das Programm durch „Schlosskonzerte unterwegs“ am Freitag, 19. Juli. Dabei geht es ins benachbarte Limburg, um dort vor der Kulisse des mächtigen Doms „With Pomp and Circumstance“ und den Nürnberger Symphonikern die Atmosphäre der legendären Londoner Sommerkonzerte zu erleben.

Das Kartenbüro der Weilburger Schlosskonzerte hat in den letzten Wochen mit aufgestocktem Personal auf Volldampf gearbeitet, um alle Kartenbestellungen, die nach dem Versand der Programme Ende Dezember eingetroffen sind, in der Reihe ihres Eingangs chronologisch abzuarbeiten. „Dabei sind zurzeit bereits zwei Konzerte bis auf den letzten Platz ausverkauft: „Panflöte und Harfe“ und „Irish Night“, sagt Miriam Kunz, Geschäftsführerin der Weilburger Schlosskonzerte. „Für den, der in der Auswahl der Plätze ein bisschen flexibel ist, gibt es bei allen anderen Konzerten noch Platzangebote. So regt sie an, schnell zum Telefon zu greifen, denn der Telefonverkauf beginnt in diesem Jahr so früh wie nie zuvor. Am Montag, 11. März ist es soweit, die telefonische Beratung rund um mögliche Plätze oder das Konzertprogramm kann in Anspruch genommen werden. Wer jetzt schnell ist, hat die größte Auswahl. Ostergeschenke wie Konzertkarten, Gutscheine oder auch CDs lassen sich so gut planen.
Die Phase, in der ausschließlich schriftlich Konzertkarten geordert werden konnten, um den Ansturm zu bewältigen, ist nun vorbei.

Bis zum 1. April haben die Mitglieder der Weilburger Schlosskonzerte die Möglichkeit, Konzertkarten unverbindlich reserviert zu halten. Das Privileg wird immer sehr eifrig genutzt, aber gegen Ende dieser Reservierungsfrist werden manche dieser Karten doch nicht gebraucht und stehen wieder im freien Verkauf zur Verfügung. So kann es sein, dass es für Konzerte und bestimmte Kategorien, die schon lange ausverkauft waren, dann wieder Kontingente gibt.
Karten und Informationen rund um die gesamte Saison gibt es unter Weilburger Schlosskonzerte, Schlossstr. 3, 35781 Weilburg, Tel. 0 64 71 – 94 42 10 oder -11,  Öffnungszeiten Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr oder jederzeit unter www.weilburger-schlosskonzerte.de  

Eine Riesenbegeisterung bricht im Büro der Weilburger Schlosskonzerte los, als das Telefon klingelt und „Concerti“ gegen Mittag anruft. Damit ist es offiziell: das Publikum der Weilburger Schlosskonzerte wurde final im nationalen Wettbewerb von Concerti zum „Publikum des Jahres 2018“ gekürt. Concerti ist das auflagenstärkste Klassik-Online-Magazin Deutschlands, mit einer darüber hinaus gehenden Printausgabe von 150.000 Exemplaren.

Bereits im Dezember hatte es das Publikum der Internationalen Musikfestspiele geschafft, sich per Votum mit 9 weiteren aus insgesamt 256 Veranstaltern auf eine Shortlist zu katapultieren, aus der am 21. Februar in Potsdam von einer 10köpfigen Jury unter dem Vorsitz des renommierten Bratschisten Nils Mönkemeyer, Mitgliedern des Deutschen Musikrats und der Deutschen Orchestervereinigung, final der Sieger gekürt wurde. Stephan Schreckenberger, Intendant der Weilburger Schlosskonzerte bringt es nach dem Telefonat mit „Concerti“ auf den Punkt:
"Wir sind gerührt, zutiefst dankbar und auch ehrlich begeistert, dass die Weilburger Schlosskonzerte es geschafft haben zu überzeugen. Denn dass das Publikum ein wirklich wundervolles ist, das wissen wir ja, aber dieses auch einer Jury mitzuteilen und die vielen Emotionen zu transportieren war gar nicht so einfach! Darüber ist auch unser Team noch einmal sehr gewachsen und hat sich auf ganz besondere Weise neu gefunden. Auch wir haben unser Publikum von einer neuen Seite entdeckt und sind einfach richtig ergriffen von so viel Engagement!“

Es gab keine Vorgabe, in welcher Form die Veranstalter belegen mussten, warum ihr Publikum so herausragend ist. Das Team der Weilburger Schlosskonzerte entschied sich, für seine Bewerbung unterschiedliche Medien zu nutzen, um ihr Publikum vorzustellen.

Daraus ergab sich eine grandiose Teamarbeit: Judith Richter entwarf erst einmal eine Konzept, wie man die vielen Informationen, Bilder, Erinnerungen und Emotionen überhaupt umsetzen kann, Astrid Fried (eigentlich im Kartenbüro) arbeitete sich durch den Bilderdschungel aus 46 Jahren Schlosskonzerte und Barbara Kemperdiek hatte die Aufgabe, aus Infos und langen Publikumsbriefen einen leidenschaftlichen Auftritt des Weilburger Publikums zu formulieren.

Daraus entstand ein großes Paket, gefüllt mit einem Steckbrief der Weilburger Schlosskonzerte, der bereits einen kurzen Überblick bieten sollte, einem hochemotionalen Bildband und einem zweiten Album mit Erinnerungen, die das Publikum zur Verwendung eingeschickt hatte und natürlich Statements der Mitarbeiter der Schlosskonzerte. Videos der begeisterten Konzertbesucher wurden per Stick mit in das Paket gegeben, ebenso wie weitere Filmaufnahmen aus der Geschichte der Schlosskonzerte. So konnte auf vielfältige Weise die Liebe des Publikums zu den Weilburger Schlosskonzerten „transportiert“ werden. Die Jahrespraktikantin Miriam Kops, selbst seit einigen Jahren Helferin im Sommer, entschied sich, die generationenübergreifende Verbindung zu den Schlosskonzerten in Familienplakaten darzustellen.

Bis alles fertig war, ging es im Büro der Weilburger Schlosskonzerte hoch her: Das Archiv wurde regelrecht gefilzt und viele „alte Bekannte“ drängten in Form von Bildern und Zeitungsberichten ins Licht. Alle drei aus dem Team haben als jugendliche Helfer ihren ersten Kontakt zu den Weilburger Schlosskonzerten gehabt und sind nie mehr davon losgekommen.

All das wäre natürlich ohne die Mitarbeit des Publikums, das außerdem handgeschriebene Texte, E-Mails, Gedichte und alte Fotos nach einem Aufruf durch Newsletter und Presseberichterstattung zur Verfügung stellte, nicht möglich gewesen.

Klar, dass ein solches Paket, das mit so viel Herzblut entwickelt wurde, einen ganz besonderen Transport verlangt. Die Geschäftsführerin Miriam Kunz entschied spontan, nichts dem Zufall zu überlassen und schickte das Team mit der Sammlung kleiner und großer Gesten, die so voller Emotionen steckt, höchstpersönlich zu „Concerti“ nach Hamburg. Schnell waren Bahnfahrkarte und Hotelübernachtung für eine erfolgreiche Reise, der die drei in ihrer Begeisterung so etwas wie Klassenfahrtscharakter bescheinigen, in Richtung Norden gebucht. Obwohl sich der Besuch in der  „Concerti“-Redaktion schon vielversprechend anfühlte, war doch das gesamte Team der Weilburger Schlosskonzerte restlos begeistert, als die finale Entscheidung erfolgte.

Jetzt winken den Weilburger Schlosskonzerten ein Preisgeld in Höhe von 5.000 EUR für ihre Nachwuchsarbeit und ein Empfang für das gesamte Publikum bei einem Konzert, das noch ausgesucht werden muss. Da rücken neue Aufgaben in den Blickwinkel, denen sich das gesamte Team der Weilburger Schlosskonzerte gerne stellt.

Weilburg, 14.12.2018

Sie haben es mit Ihrer Abstimmung geschafft, uns deutschlandweit unter 256 Veranstaltern und Orchestern in einer sechswöchigen und superspannenden Abstimmungsphase, in der das renommierte Onlinemagazin Concerti seine Leser aufgefordert hatte, per Votum sein „Publikum des Jahres 2018“ zu küren, grandios auf den dritten Platz zu wählen.
Wir sind fast sprachlos, restlos begeistert von dieser Liebeserklärung und sagen dafür aus übervollem Herzen einfach nur: Ein ganz großes DANKE!
Es spornt uns an, alle Anstrengungen noch weiter zu verstärken, damit Sie sich nicht nur musikalisch bei uns wohlfühlen.

Wie geht es jetzt weiter?

Zehn der ursprünglich 256 Veranstalter und Orchester sind nun in einer Shortlist versammelt worden. Sie setzt sich aus den fünf Bestplatzieren des Leservotings, die direkt durch ihr Publikum gewählt wurden, zusammen (hier sind wir an dritter Stelle) und weiteren fünf von Concerti ausgesuchten Bewerbern.
Bemerkenswert ist, dass unter den fünf Leserfavoriten des Magazins die Weilburger Schlosskonzerte der einzige Konzertveranstalter sind. Alle anderen vier der fünf Leserfavoriten sind Orchester, die mit ihren weltweiten Auftrittsorten ein vielfach größeres Publikum ganzjährig erreichen. Mit diesem außergewöhnlichen Ergebnis gehen die Internationalen Musikfestspiele in der barocken Festspielresidenz Weilburg in die zweite Entscheidungsrunde, mit der das Onlinemagazin jetzt nun final das „Publikum des Jahres 2018“ ermitteln will.
Wenn das die Kür war, kommt jetzt die Pflicht für uns als Veranstalter. Nun ist es an uns, sich für unser Publikum zu bewerben, damit Ihnen nicht nur ein Überraschungsempfang zu einem Konzert winkt, sondern darüber hinaus für unsere Nachwuchsarbeit in Höhe von 5.000 Euro gestiftet wird. Wir finden das äußerst motivierend, denn die Nachwuchsförderung ist uns doch – wie Sie wissen - in vielfacher Hinsicht sehr ans Herz gewachsen. Sie ist eins der Ziele der „Stiftung Weilburger Schlosskonzerte“, die im vergangenen Sommer aus der Taufe gehoben wurde, damit nicht kommerzielle Überlegungen zum Diktat der Programmgestaltung junger Künstler werden, sondern der Entwicklung von Künstlern und Musik der nötige Raum gegeben werden kann.
Auch das außergewöhnliche Modell der Konzertbetreuung durch jugendliche Helfer passt zu unserem Image. Musikinteressierte Schüler der ortsansässigen Schulen assistieren zum Teil ehrenamtlich, zum Teil gegen ein Taschengeld beim Ablauf der Konzerte im Bereich Bühnenaufbau und Platzanweisen. Aber auch bei der Künstlerbetreuung entdecken sie die Freude am selbstständigen Arbeiten, das hier sehr gefördert wird. Unter ganz vielen dann schließlich auch irgendwann zu „ehemaligen“ Gewordenen bleibt mit der persönlichen Bindung untereinander die Liebe zu den Weilburger Schlosskonzerten immer bestehen.

Die Mitglieder des Vereins „Weilburger Schlosskonzerte“ haben seit Ende November schon das neue Konzertprogramm. Zwischen den Jahren wird das Programmbuch Weilburger Schlosskonzerte 2019 an alle anderen über 24.000 Haushalte verschickt. Dann ist es auch auf unserer Website einsehbar. Wer dann schnell seine Konzertkarten ordert, hat die besten Chancen auf seine Wunschplätze. Dabei werden die Bestellungen wie gewohnt streng nach Eingang bearbeitet.

Weilburg, 15.11.2018

Im letzten Newsletter haben wir Sie über „Das Publikum des Jahres 2019“ informiert und sind begeistert über die vielen Abstimmungen für uns – Herzlichen Dank dafür! Zurzeit befinden sich die Weilburger Schlosskonzerte auf den 2. Platz im Ranking. Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn noch viele weitere Stimmen für uns abgegeben würden und wir mit Ihnen den Titel des „Publikums des Jahres 2018“ in Weilburg feiern dürfen.

Haben Sie ihre Stimme hier schon abgegeben?

Jetzt steht die Weihnachtszeit schon vor der Tür und somit auch das Erscheinen des neuen Konzertprogrammes der Weilburger Schlosskonzerte mit über 50 Konzerten vom 31. Mai – 3. August 2019. Jetzt kommen als erstes die Vereinsmitglieder zum Zug: Sie nutzen besonders gerne ihr vierwöchiges Vorverkaufsrecht und die Möglichkeit, ihre Konzertkarten bis zum 1. April unverbindlich zu reservieren. Wenn auch Sie für die Saison 2019 noch von diesen Vorteilen profitieren möchten, werden Sie jetzt noch Mitglied im Verein Weilburger Schlosskonzerten e. V.
Alle Informationen hierzu finden Sie hier.

Das Programm für alle wird dann wie gewohnt Ende Dezember verschickt.

Rund um die Saison 2019 gibt es viel Neues zu erzählen. Parallel zum weiter gewachsenen Konzertangebot ist auch das gewohnte Gesamtprogramm in Abmessung und Umfang gewachsen, so dass es jetzt als Programmbuch bezeichnet werden kann. Es bietet mehr Raum für weitere Informationen rund um alle Konzerte, für erstklassige Illustrationen und Hintergrundwissen. Wir freuen uns auch sehr darüber, dass wir mit dem Beginn des telefonischen Kartenverkaufes für die Saison 2019 früher starten werden. Bereits ab dem 11. März 2019 können Sie Ihre Karten gerne auch telefonisch während unserer erweiterten Öffnungszeiten unseres Kartenbüros bestellen:

Montag + Donnerstag: 9-16 Uhr
Dienstag, Mittwoch + Freitag: 9-13 Uhr

Passend zur Jahreszeit bietet das Büro der Weilburger Schlosskonzerte wunderbare Geschenkideen für Musikliebhaber für das Weihnachtsfest an: Verschenken Sie doch in diesem Jahr einen Geschenkgutschein, der für alle Konzerte einsetzbar ist, oder eine Mitgliedschaft im Verein, eventuell auch eine auf Zeit, an Ihre Liebsten. Im Angebot ist natürlich auch Musikalisches für jede Zeit in Form verschiedener CDs. Von der „Schönen Müllerin“ in der Besetzung, die eigens für die Weilburger Schlosskonzerte geschaffen wurde bis hin zur CD von I Liguriani, die das Weilburger Publikum schon mehrfach begeistert haben. Das Kartenbüro ist aktuell Mo-Fr von 9-13 Uhr für Sie da.

Weilburg, 31.10.2018

Es gibt zahllose Wettbewerbe unter Musikern, bei Orchestern, Dirigenten, Solisten, Ensembles. Und bei jedem Wettbewerb winkt dem Gewinner die Laudatio und der Preis.

Das renommierte Monatsmagazin für Konzert- und Opernbesucher dreht jetzt in seiner neuesten Ausgabe den Spieß einmal um:

Es stellt Sie als Publikum ins Rampenlicht bei seiner Suche nach dem treusten, aktivsten und enthusiastischsten Publikum des Jahres!

Da wir von Ihnen und der Beispiellosigkeit unseres Publikums fest überzeugt sind, möchten wir mit Ihnen bei diesem Wettbewerb ganz vorne mit dabei sein.

Die Weilburger Schlosskonzerte, Internationale Musikfestspiele in der barocken Festspielresidenz, leben die Nähe, die nicht nur räumlich zwischen Publikum und Musikern entsteht. Sie ist in jedem Konzert sofort spürbar. Besonders in der Intimität der kleinen Konzertsäle springt der berühmte Funke direkt, wenn man mit der musikalischen Weltelite fast auf Tuchfühlung kommt. Wenn nicht schon in der Konzertpause Musiker und Besucher im Schlossgarten aufeinander treffen, dann häufig nach dem Konzert im Restaurant. Keiner, der sich hier den kleinen Schwatz entgehen lässt!

Wie oft kommt es vor, dass das Publikum ins Konzertgeschehen mit eingebunden wird: Wer erinnert sich nicht an die magischen Momente wunderbarer Konzerte, bei denen der Dirigent die Seite wechselt und dem im Rhythmus applaudierenden Publikum den Einsatz gibt.

Musikalische Höhenflüge brauchen Inspiration. Und die kommt von unseren Konzertbesuchern.

Dafür danken wir Ihnen von Herzen. Stimmen Sie mit ab:

https://www.concerti.de/das-publikum-des-jahres/auf-ein-neues/?fbclid=IwAR3ec4HHL-vU39Npz7Y_fJzqB_RlEgI0l_PU93nKvuNRTJUeHgVvF2nSqnM

Voten Sie für unser Publikum des Jahres, denn für das Gewinnerpublikum winkt ein Überraschungsempfang bei einem Konzert und:

Das würden wir schrecklich gerne mit IHNEN feiern!

Weilburg, 01.10.2018

Heute ist der Internationale Tag der Musik! - und für unseren Intendanten Stephan Schreckenberger der Anlass, sich schon mal ein bisschen in die Karten gucken zu lassen. Er wird immer zuallererst tätig, wenn es darum geht, ein neues Konzertprogramm für die nächste Saison auf die Beine zu stellen. So entsteht gerade ein schillerndes Angebot vom Solokonzert bis zum Symphonieorchester, von geistreicher Unterhaltung, phantasievollem Kabarett, genialem Jazz bis sinnlichem Tango.

Wenn sich der Vorhang das erste Mal ein wenig hebt, werden die Augen groß: Sharon Kam, Klarinette kommt mit kleinem Ensemble zum Premiumkonzert. Goira Feidman und das Gershwin Quartett erklären das Leben zum Lied mit immer neuen Strophen, Nagelritz und die Drei-Seemeilen-Kapelle sorgen für Zwerchfellkontraktionen. L‘ Arte del Mondo und das Pera Ensemble lassen mit europäischen und orientalischen Instrumenten die Seelen verschiedener Musikkulturen verschmelzen. Das Ensemble 87 zaubert alle Sehnsüchte des Tango auf einmal zu Tage, rhythmisch, leidenschaftlich, mal schäbig oder rabiat, mal elegant, immer sinnlich, das ist Tango. Auch neue Orchester, die noch nie in Weilburg gespielt haben, so z.B. die Neue Philharmonie Westfalen, die mit der bei den Schlosskonzerten schon mehrfach begeistert gefeierten Pianistin Lise de la Salle, Klavier, ihr Debüt geben wird, sind auf dem Spielplan zu finden. Nicht mehr wegzudenken sind die Konzerte der Münchner Symphoniker, die auch in 2019 wieder für „Die Letzte Nacht“, das Abschlusskonzert mit Kultstatus, sorgen werden.  

Ganz oben steht zurzeit die Aufgabe, für alle eine spannende und unterhaltsame Konzertsaison 2019 vorzubereiten. Es gibt viel zu tun und es wird noch ganz viel zu erzählen geben, bis das fertige Programm zum ersten Advent bei den Mitgliedern des Vereins zum Vorverkauf und beim großen Kundenkreis zum Jahreswechsel eintrifft und sich mancher fragen wird, welches Konzert aus dem großen Angebot seine persönliche Hitliste 2019 anführt. Aber so viel steht schon fest, auch im nächsten Sommer wird es an zehn Wochenenden vom 31. Mai bis zu 3. August wieder jede Menge musikalische Attraktionen zu erleben geben.  

Weilburg, den 14.08.2018

Mit dem letzten Weilburger Schlosskonzert der Saison 2018 nimmt sich auch der Sommer mit seinen gigantischen Temperaturen ein wenig zurück.

Die Weilburger Schlosskonzerte haben am Samstag, 11. August, „Die Letzte Nacht“ der Konzertsaison 2018 im bis auf den letzten Platz besetzten Renaissancehof gefeiert. Dabei schickten die Göttinger Symphoniker unter der Leitung von Christoph-Mathias Mueller ihre Zuhörer akustisch quer durch die Romantik. Auf Felix Mendelssohn Bartholdys Violinkonzert in e-Moll op. 64, dass die junge Anne Luisa Kramb, Violine, die 17jährig im letzten Jahr in der Carnegie Hall in New York debütierte, spielte, folgte von Edvard Grieg die Peer-Gynt Suite und von Verdi die Ouvertüre zu Nabucco.  

Nach einem solchen Konzert ließ sich der Abend bis in die Nacht auf dem Schlossplatz unter den Linden unbeschwert ausklingen. Die Weilburger Schlosskonzerte sorgten mit Musik des italienischen Ensembles I Liguriani für eine ausgelassene Stimmung, der Caterer der Internationalen Musikfestspiele „Hotel zur Krone Löhnberg“ lieferte Getränke und Gaumenschmeichler, damit auch das leiblichen Wohl nicht zu kurz kam.

Bei Freiluftkonzerten ist das Thema „Wetter“ immer bedeutsam. In dieser Saison waren es die ungewöhnlich hohen Temperaturen, die alle Beteiligten vor ganz besondere Herausforderungen stellten. Das Schöne daran bleibt auf jeden Fall, dass bis auf 4 Konzerte alle, die zur Aufführung im Renaissancehof geplant waren, auch tatsächlich dort stattfanden. Viele der 47 Konzerte waren gänzlich ausverkauft.

Zehn Wochen lang konnten Musikliebhaber international renommierte Künstler mit unterschiedlichsten Programmen in der Festspielresidenz genießen und auch wieder mit den Weilburger Schlosskonzerten ins benachbarte Limburg reisen, um dort vor der großartigen Kulisse des Doms zwei ganz unterschiedlichen Konzerten, zum einen, dem des Landes Jugend Jazz Orchesters, zum anderen dem der Münchner Symphoniker, zu lauschen. Vom Publikum besonders favorisiert waren die „Carmina Burana“ mit dem Gesang von Mechthild Bach, Theodore Browne, Ipča Ramanovič, dem Chor „Vox Quadrata“, „Babette Haag and friends“ am Schlagzeug, Julius Asal und Gustav Piekut am Klavier. Außerdem „Blech zu Gold“ von „German Brass“, sowie die in schöner Regelmäßigkeit ausverkauften Konzerte in den kleinen Spielstätten der Oberen und Unteren Orangerie und der Alten Hofstube.

Neben dem Premium-Konzert mit Benedict Klöckner, Violoncello, und Martin Stadtfeld, Klavier, war auch die bravoröse Aufführung der „Zaubernacht“ mit den Münchner Symphonikern und der herausragenden Leistung von Suyoen Kim, Violine, ein echtes Erlebnis. Eine von etlichen Sternstunden war auch das Konzert mit Dorothee Oberlinger, Blockflöte, und ihrem Ensemble, die mit großem Temperament schottische und irische Klänge in die Schlosskircheof brachte. Großen Jubel und Begeisterung gab es wieder für Aufführung der „Vier Jahreszeiten“, die jedes Jahr einen solchen Hype auslöst, dass sie schon fast zuverlässig in die Programmabfolge der Weilburger Schlosskonzerte gehört. Ganz vorne in der Gunst des Publikums lagen außerdem: das Konzert der hr-Bigband und das Harfenkonzert mit Silke Aichhorn und Regine Kofler, außerdem das Barockfest mit den hinreißenden kleinen Konzerten in allen Spielstätten des Weilburger Schlosses. Insgesamt lässt sich sagen, dass die gelockerte Programmgestaltung gut gelingt, immer mehr jüngeres Publikum generiert und die Weilburger Schlosskonzerte erfolgreich aufgestellt in die Zukunft blicken lässt.

In der Saison 2019 wird es vom 31. Mai Juni bis 3. August wieder zehn prall mit Musik gefüllte Wochen bei den Internationalen Musikfestspielen geben.
Alle, die es gar nicht erwarten können, lässt sich Stephan Schreckenberger, Intendant der Weilburger Schlosskonzerte, ein kleines bisschen hinter die Kulissen gucken und verrät schon jetzt einige Schmankerl für den kommenden Sommer: Herrlich humorvoll, Nagelritz kommt diesmal mit seiner drei Seemeilen-Kapelle und sorgt für einen Lacher nach dem anderen. Über die Maßen sinnlich, das Ensemble 87 erklärt den Tango zur ursprünglichen Musik. Mit Goira Feidmann und Sharon Kam, Klarinette und Lise de la Salle, Klavier, geben sich ganz große Namen in der kleinen Festspielstadt an der Lahn ein Stelldichein.

Auch als Geschenkidee sind die Weilburger Schlosskonzerte immer präsent. Konzertgutscheine, die sehr flexibel eingesetzt werden können und nicht an einzelne Konzerte gebunden sind, sind während des ganzen Jahres erhältlich.

Die Medienpartnerschaft mit dem Hessischen Rundfunk wurde auch in dieser Saison fortgesetzt und beschert dem Publikum durch Aufzeichnung und die europaweite Übertragung der Konzerte die Möglichkeit, das Konzert später noch einmal „Nachhören“ zu können.

Pünktlich zum Jahreswechsel wird der neue Prospekt 2019 erscheinen und an die stetig wachsende Zahl der Interessenten verschickt werden. Bereits ab Dezember können dann zunächst die Mitglieder des Vereins Weilburger Schlosskonzerte e.V. und ab Januar alle Musikliebhaber Karten bestellen. Interessenten des neuen Programms können sich im Büro der Weilburger Schlosskonzerte in den bestehenden Versandverteiler aufnehmen lassen.

Informationen zur Mitgliedschaft gibt es nach der Sommerpause der Weilburger Schlosskonzerte ab 10. September 2018 wieder im Büro der Weilburger Schlosskonzerte, Schlossstr. 3, 35781 Weilburg und unter Tel: 0 64 71 – 0 94 42 18.