Der Domplatz liegt in der Limburger Altstadt, unmittelbar vor der Westfassade des St.-Georg-Doms.

Die Nordseite des Domplatzes wird vollständig vom ehemaligen Dom- und Stadtfriedhof eingenommen, auf dessen Gelände sich die Karnerkapelle St. Michael sowie die Grablege der Domherren befinden. Im Osten grenzt unmittelbar an die Anlage der Limburger Dom, an dessen Südfassade die Zufahrt zum Limburger Schloss verläuft.

In seiner südöstlichen Ecke wird der Domplatz durch die Gartenanlage des Dompfarrhauses begrenzt, nach Süden hin gehen die Große und Kleine Domtreppe ab, die Richtung Roßmarkt, Bischofsplatz und Kornmarkt führen. Flankiert wird diese Einmündung von den Häusern Domplatz 5 und dem ehemaligen Domküsterhaus, die ebenso wie das benachbarte, platzbildprägende Haus Staffel (Alte Vikarie) unter Denkmalschutz stehen.

Nach Westen hin geht der Domplatz in die Domstraße über, auf der Südseite der Einmündung befindet sich hinter einer hohen Bruchsteinmauer die 2012 fertig gestellte St.-Maria-Kapelle, wie Domküsterhaus und Haus Staffel Teil des 2013 fertiggestellten Diözesanes Zentrums Sankt Nikolaus des Bistums Limburg.

(Quelle: Wikipedia.org „Domplatz Limburg“ )

Wir reisen sehr gerne an diesen besonderen Ort, um unter freiem Himmel Musik zu genießen. Anders als in Weilburg finden die Konzerte hier in jedem Fall im Freien statt.

Je nach Konzert herrscht freie Platzwahl innerhalb der Kategorien oder der mittlere Bereich ist nummeriert.

Wir danken der Stadt Limburg für dem immer herzlichen Empfang und dem Bischöflichen Ordinariat für das zur Verfügungstellen des Platzes und der Hilfe.