Eine feurige Stunde

  • 13.07.2019
  • 20:00 Uhr
  • Federico Colli , Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz
  • Renaissancehof
  • Solisten , Orchester
  • Preise

Federico Colli, Klavier
Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz
Dirigent: Nabil Shehata

Ludwig van Beethoven – Ouvertüre zu „Coriolan“ op. 62
Ludwig van Beethoven – Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37
Robert Schumann – Sinfonie Nr. 1 B-Dur op. 38 „Frühlingssinfonie“

„Federico Colli ist pianistisch über alle Zweifel erhaben und fabelhaft flexibel. Er zieht kapriziös alle Register des Konzertflügels, setzt eine üppige Palette an Klangfarben ein, geht in seiner Dynamik bis auf hauchzartes Piano-Pianissimo zurück, scheut in seiner Tempo-Wahl keine Extreme.“ (Fono Forum)
„Er achtet darauf, seine Hörer zunächst zu verführen, bevor er ihre Herzen im Sturm erobert.“ (NY Times)
Schumann schrieb in einem Brief an den Dirigenten Wilhelm Taubert über seine erste Sinfonie in B-Dur:
„Könnten Sie Ihrem Orchester beim Spiel etwas Frühlingssehnsucht einwehen, die hatte ich nämlich dabei, als ich sie schrieb. Gleich den ersten Trompetenstoß möcht' ich, dass er wie aus der Höheklänge, wie ein Ruf zum Erwachen. Sie ist in feuriger Stunde geboren.“

Auf Vorbestellung reicht das Hotel Zur Krone Löhnberg ab 60 Minuten vor Konzertbeginn einen Antipasti-Teller als Kulinarische Ouvertüre in der Oberen Orangerie. Bitte wählen Sie diesen aus und tragen Sie bei Ihrer Kartenbestellung die gewünschte Anzahl ein.

Bei ungünstiger Witterung wird das Konzert in die Schlosskirche verlegt. Einen Plan zur Orientierung finden Sie hier.

Foto Federico Colli: Thomas Woland, Sarah Ferrara
Foto Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz: Impressioni di giulia

(Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten.)

Renaissancehof

Sitzplan

Sponsor