Einfach bunt, von Singer-Songwritern, Kabarett, Oper für Kinder und Barock

Drittes Konzertwochenende der Weilburger Schlosskonzerte

Weilburg, 12.06.2017

Die Festspielresidenz Weilburg trägt ihren Namen zurecht. Auch in der dritten Konzertwoche der Weilburger Schlosskonzerte von Freitag, 16. Juni, bis Sonntag, 18. Juni, wartet mit fünf Konzerten ein farbenfrohes Programm auf alle Musikfreunde.

Am Freitag, 16. Juni, ist Hannah Köpf mit ihrer Band wieder um 20 Uhr in der Unteren Orangerie anzutreffen. Wer das Konzert der jungen Singer-Songwriterin im letzten Sommer an gleicher Stelle erlebt hat, kann es nicht vergessen haben. Jetzt plant die Band die Überraschungspremiere ihrer neuen CD. Die Kölnerin präsentiert mit ihren Kollegen an Klavier, Bass und Schlagzeug, Gitarre und Ukulele einen Zyklus aus Liedern, Country, Folk, Seventies, ein bisschen Gospel und schickt mit ihrem Zauber die Musik für Glücksgefühle direkt unter die Haut. Es gibt noch Karten.

Auch die Dresdner Kapellsolisten werden wieder heiß in Weilburg erwartet und geben erneut zwei Konzerte. Wenn ihr Dirigent Helmut Branny am Samstag, 17. Juni, um 20 Uhr im Renaissancehof den Einsatz gibt, stehen die „Die 4 Elemente“ auf dem Programm. „Les Elements“, von Jean F. Rebel 1737 komponiert, beginnen mit einem zu damaliger Zeit „unerhörten“ Akkord. Damals wie heute ist seine spannungsgeladene Auflösung ein Erlebnis. Ein Werk, das Vivaldis „4 Jahreszeiten“ - die am Abend darauf aufgeführt werden - an Energie nichts nachsteht und für das es in allen Kategorien noch Karten gibt.

Das Ensemble der Elbflorenz ist erklärter Liebling des Weilburger Publikums und hat sein Auditorium mit seiner Interpretation von Vivaldis „4 Jahreszeiten“ bereits mehrfach zu Standing Ovations gebracht. Am Sonntag, 18. Juni, um 19 Uhr kommt es im Renaissancehof mit dem Dauerbrenner auf die Bühne. In diesem Sommer wird das Programm mit Werken von G. Ph. Telemann und Jan Jiri Neruda für Fagott, beziehungsweise Oboe ergänzt. Es gibt noch Schönwetterkarten zum Reservieren und einige Karten für Schlosskirche, falls das Wetter nicht mitspielt.

„Mit Charme und scharfer Zunge“ packt Ulrike Neradt, begleitet von Jürgen Streck am Flügel, in der Matinee am Sonntag, 18. Juni, um 11 Uhr in der Oberen Orangerie Chanson-Nettigkeiten aus und verbreitet den Glanz der Kleinkunstbühnen zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Es gibt nur noch sehr wenige Restkarten.

Die Weilburger Schlosskonzerte haben traditionell ein Händchen für junge und noch kleine Leute. Und für die Kleinsten gibt es am Sonntag, 18. Juni, um 16 Uhr in der Unteren Orangerie „Oper für Kinder“, eine Aufführung des Ensembles und Opernstudio-Mitglieder der Oper Frankfurt. Dort versuchen die Helden Siegfried, Margarethe und Leporello die Opernwelt zu retten, die Bösewichte aus Faust, Don Giovanni und der Zauberflöte verschwinden, sie haben sich verbündet, weil sie nicht immer die Bösen sein wollen. Da es ohne die Bösen langweilig ist, muss schnell eine Lösung her. Es gibt noch eine Handvoll Karten, so dass sich Kinder und Eltern oder Großeltern freuen können, wenn die Operngestalten frech und neugierig Farbe in den Tag zaubern.

Alle Informationen rund um die Saison und Karten gibt es im Büro der Weilburger Schlosskonzerte Mo. bis Fr. von 9 bis 13 Uhr, vor den Konzerten am Freitag, Samstag und Sonntagabend von 17 Uhr bis zum Konzertbeginn in der Schlossstr. 3 in Weilburg  - telefonisch unter 0 64 71 – 94 42 10 und 11. Samstags ist in der Saison das Kartenbüro zusätzlich von 10 bis 13 Uhr, vor der Matinee am Sonntag auch von 10 bis 11 Uhr zu erreichen. Karten für das Konzert – nicht nur - für Kinder gibt es zu allen Öffnungszeiten, direkt vor dem Konzert befindet sich die Konzertkasse nur vor der Unteren Orangerie.