Breites musikalisches Angebot macht die Auswahl schwer

Viertes Konzertwochenende der Weilburger Schlosskonzerte

Weilburg, 19.06.2017

Wer sich noch nicht für ein Konzert entschieden hat, dem wird die Auswahl am 4. Konzertwochenende  der Weilburger Schlosskonzerte 2017 aus insgesamt 6 Konzerten von Beethoven über Poetry Slam bis hin zu Gospel nicht leicht gemacht.

Es beginnt am Freitag, 23. Juni, und am Samstag, 24. Juni, jedes Mal um 20 Uhr im Renaissancehof mit einer Leistung, die an Sportliches erinnert: Der „Beethoven-Marathon“ Teil 1 (Freitag) und „Beethoven-Marathon“ Teil 2 (Samstag)  stehen jeweils auf dem Programm der Internationalen Festspiele. In Zusammenarbeit mit dem International Piano Forum Masters werden vier seiner Preisträger präsentiert, die an den beiden Abenden alle fünf Klavierkonzerte Beethovens spielen. Die Staatskapelle Halle unter der Leitung ihres Chefdirigenten und Generalmusikdirektors Josep Caballé-Domenech ist der kongeniale Partner für dieses Unterfangen. Für den ersten Abend haben sich Ching-Yun Hu für die Konzerte 1 und 2 und Lukas Geniušas für das Konzert Nr. 4 angemeldet, für den zweiten Abend Andrejs Osokins und Yekwon Sunwoo für die Konzerte Nr. 3 und Nr. 5. Alle Pianisten sind hochdekorierte Preisträger internationaler Wettbewerbe. Für das Konzert am Freitag gibt es noch mehr Plätze als für das Konzert am Samstagabend. Für beide Konzerte können Schönwetterkarten für die geplante Aufführung unter freiem Himmel reserviert werden. Sie werden erst beim Abholen an der Konzertkasse, wenn feststeht, dass das Konzert tatsächlich draußen stattfinden kann, bezahlt.

Die umwerfende Reaktion auf den Poetry-Slam in der vergangenen Saison der Weilburger Schlosskonzerte hat den Veranstalter animiert: So etwas machen wir in 2017 erneut. Der neue Vortragswettbewerb findet am Samstag, 24. Juni, um 20 Uhr in der Unteren Orangerie bei Classical Freestyle, der jungen Linie der Weilburger Schlosskonzerte, statt. Auch diesmal war die junge Generation bei der Auswahl der Veranstaltung am Ruder und hat mitgewirkt, ein Poetry Slam auf die Bühne zu stellen. Slammer jeden Alters melden sich mit Texten über die Liebe, das Leben, mit tiefgründigem Wortwitz, absurder Komik oder auch mal gesellschaftskritisch zu Wort und möchten im Dichterwettstreit  das abendliche Votum des Publikums für sich entscheiden. Moderiert wird der Abend ganz ohne Musik von Phriedrich Chiller, da öffnet der Künstlername doch direkt der Phantasie die Tür. Wer im Voraus plant: Jetzt gibt es noch Karten.

„Feinherb & Edelsüß“ geht es in der Matinee am Sonntagmorgen, 25. Juni, um 11 Uhr in der Alten Hofstube weiter. Das Ensemble „Voci a corde“ mit Christine Wolff, Sopran; Britta Schwarz, Alt; und Maria Todtenhaupt, Harfe, ist in Besetzung und Stil einmalig. Drei Solokünstlerinnen haben sich zusammengetan und zeigen kammermusikalisch von Schumanns bekannten Duetten über Mozarts Arien aus der „Hochzeit des Figaro“ oder der Zauberflöte bis zu Humperdincks „Abendsegen“ aus „Hänsel und Gretel“ ihr Können auf höchstem Niveau. Es gibt nur noch sehr wenige Restkarten.

Für die kleinen musikalischen Besucher in der Festspielresidenz kommt die Musikbühne Mannheim mit „Rapunzel“ am Sonntagnachmittag um 16 Uhr in die Untere Orangerie. Die Märchenwelt von Rapunzel verzaubert, verhext und verträumt nicht nur die Kleinen, sondern auch ihre großen Begleiter mit der Geschichte, in der Rapunzel in einem dunklen Turm gefangen wird und sich nach ihrem heiß geliebten Prinzen sehnt, auf Wolke-Sieben. Es stehen aktuell nicht mehr viele Plätze zur Verfügung.

Endlich wieder Gospel bei den Weilburger Schlosskonzerten. Die „Sweet Soul Music“ Gospel-Revue lässt am Sonntag, 25. Juni, um 19 Uhr große Gefühle in der Schlosskirche zu. Von traditionellen Spirituals bis zu aktuellen Gospelhits, von Aretha Franklins „Amazing Grace“ über „ Swing Down Sweet Chariot“ bis zu „Oh, happy day“ reicht das musikalische Schlaraffenland der schönsten Songs des „schwarzen“ Amerikas. Jeder, der das Ensemble um Leah Jones, Darnita Rogers, Esther Stevens, Janet Taylor, Derrick Alexander, begleitet von Piano, Orgel und Percussion einmal gehört hat, begreift sofort, dass das Ensemble seine Lieder als Botschaft versteht und die Intensität seiner Musik aus einem inneren Anliegen rührt. Hier können noch Karten angeboten werden. 

Alle Informationen rund um die Saison und Karten gibt es im Büro der Weilburger Schlosskonzerte Mo. bis Fr. von 9 bis 13 Uhr, vor den Konzerten am Freitag, Samstag und Sonntagabend von 17 Uhr bis zum Konzertbeginn in der Schlossstr. 3 in Weilburg  - telefonisch unter 0 64 71 – 94 42 10 und 11. Samstags ist in der Saison das Kartenbüro zusätzlich von 10 bis 13 Uhr, vor der Matinee am Sonntag auch von 10 bis 11 Uhr zu erreichen. Karten für den Poetry Slam sowie das Konzert – nicht nur - für Kinder gibt es zu allen Öffnungszeiten, direkt vor den Konzerten befindet sich die Konzertkasse aber nur vor der Unteren Orangerie.